logo pg thulbatal

Das Corona-Virus hat uns voll im Griff: In Deutschland und weltweit. Leider sind in vielen Ländern die Gesundheitsbedingungen weitaus schwieriger als bei uns und die Herausforderungen noch größer. Deshalb: Lasst uns nicht die Menschen vergessen, die in noch schwierigeren Situationen leben, zum Beispiel in Syrien und im Libanon. Wir brauchen Ihre Solidarität und Ihre Hilfe.

 

Auch die Thulbataler Musikanten wollen die Kar- und Ostertage nicht sang- und klanglos ins Land ziehen lassen. Deshalb haben sie sich etwas Besonderes überlegt: Sie werden jeweils von zuhause aus die Tage musikalisch begleiten und laden zum Mitsingen und Zuhören ein:

Vielleicht etwas ungewohnt - aber warum die Kartage und Ostern nicht mal ganz einfach zuhause in der Familie feiern? Im folgenden finden Sie Vorschläge dazu

In manchen Familien und Wohngemeinschaften liegen derzeit die Nerven blank.  Aus Wuhan wurde berichtet, dass die Menschen nach der langen Zeit der Quarantäne an den Standesämtern Schlange standen, um den Scheidungsantrag zu stellen. Das hat uns veranlasst, uns präventiv Gedanken zu machen, was nötig ist, um ein gutes Miteinander auch in der Zeit der Ausgangsbeschränkungen zu gewährleisten.

Die kommenden Kar- und Ostertage können in diesem Jahr nicht wie gewohnt gefeiert werden. Das muss aber nicht bedeuten, dass sie ganz sang- und klanglos an uns vorübergehen. Deshalb ist in unserer Pfarreiengemeinschaft folgendes vorgesehen:

Liebe Familien und Freunde, hier der digitale Gottesdienst für Familien mit Kindern und

Aufgrund der aktuellen Coronakrise müssen auch wir in Oberthulba etwas improvisieren.

aufgrund der aktuellen Coronakrise müssen auch wir in Oberthulba etwas improvisieren.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben einige Informationen zu den Gottesdiensten der PG St. Michael im Thulbatal und allgemein zur Seelsorge in der derzeitigen "Coronakrise" für Sie zusammengestellt.
Bitte beachten Sie dazu auch den "Flyer" im Anhang.

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Bistum Würzburg bietet in der momentanen "Coronakrise" Livestreams von Gottesdiensten über das Internet an. Die Gottesdienste werden von Bischof Dr. Fanz Jung, Weihbischof Ulrich Boom oder von Domkapitularen aus Würzburg zelebriert. Es handelt sich hierbei um keine öffentlichen Gottesdienste (ohne Gläubige). Auf diesem Weg können dennoch alle Gläubigen, sozusagen "ohne Ansteckungsrisiko" am Gottesdienst teilhaben und vor PCs, Notebooks, Smartphones, Tablets etc. mitfeiern.

Info zum Seniorennachmittag:

Auf Grund der aktuelllen Lage, müssen die Seniorennachmittage bis auf weiteres ausfallen. Das ist sehr schade, doch im Moment leider nicht zu ändern.

Liebe Grüße und alles Gute in diesen schwierigen Zeiten. ... und bis wir uns wiedersehen, halte Gott Euch fest in seiner Hand.

Das Seniorenteam von Oberthulba

 

Sternsingeraktion 2020 in Oberthulba

Am 6. Januar zogen sechs Kindergruppen und drei Erwachsenengruppen mit insgesamt 36 Sternsingern durchs Dorf um Segen für das neue Jahr zu bringen und Spenden für bedürftige Kinder im Libanon und weltweit zu sammeln. In diesem Jahr kam ein Erlös von sagenhaften 3.292,42 € zustande. 

Die Sternsinger - Tradition gibt es in Oberthulba bereits seit 1964, erinnert sich Maria Neder, die erstmals die Aktion im Dorf ins Leben rief und anschließend für 25 Jahre betreute. „Damals benötigte eine Entwicklungshelferin in der Mission dringend Geld für neue Autoreifen. Da zu dieser Zeit wenig finanzielle Mittel zur Verfügung standen, kam die heimische Landjugendgruppe auf die Idee im Namen der Sternsinger zu singen und Spenden zu sammeln. Im ersten Jahr kamen 300,- DM in Oberthulba zusammen und die Entwicklungshelferin war wieder mobil.“ 

Seitdem bringen jedes Jahr am 6. Januar in Oberthulba Kinder und Jugendliche ein Lied und einen Segensspruch in die Häuser und bitten um eine Spende für die über 1.000 Kinderhilfsprojekte in mehr als 100 Ländern weltweit. Damit ist die Aktion Dreikönigssingen die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit.

Seit vier Jahren ziehen in Oberthulba auch „erwachsene Könige“ durch die Straßen und lassen die „alten Sternsingerlieder“ aufleben, welche sie noch bei Maria Neder lernten. Um die Tradition weiterleben zu lassen und Hilfen zu sammeln benötigt es für die Planung und Begleitung der Sternsinger jedes Jahr ein tatkräftiges Organisationsteam. 

Pfarrgemeinderatsvorsitzende Marga Bös bedankte sich im Dreikönigsgottesdienst im Namen der Pfarrgemeinde bei Margot Schottdorf, Barbara Beiersdörfer, Emma Söder, Eva Kleinhenz und Rebekka Straub, die ihr Amt niederlegten für die langjährige Unterstützung mit einem Gutschein. Anschließend begrüßte sie das neue Sternsinger - Organisationsteam, welches aus Anna Vorndran, Maria Freiberg und Stefanie Schießer besteht. (Text: I. Hausmayer)

­